Die Kirche San Tommaso

Es waren die Glocken von San Tommaso (hl. Thomas), die die N e u g i e rd e in Lawrence in dem Augenblick erweckten, in dem er den B e s u ch der Kirche beschloss. So beschreibt es nämlich der englische Autor: ... Also machte ich mich daran, sie aufzuspüren, ich wollte hingehen. Sie war ja nach. Ich konnte sie vom Plat z am See aus sehen. Und das Dörfchen selbst hatte nur ein paar h u n d e r t Einwohner. Die Kirche k o n n t e keinen Steinwurf weit entfernt sein ...; ... Nun, ich klomm die brüchige Treppe hinauf und stand unversehens, wie durch ein Wunder, ganz schlicht auf der Plattform meiner San Tommaso Kirche im prallen Sonnenschein ... Der ursprüngliche Bau des Gebäudes, von dem Spuren von Fresken erhalten geblieben sind, geht auf das 14. Jahrhundert zurück. Seine Restaurierung erfolgte jedoch in jüngere Zeit. Gut erhalten ist das Fresko mit der Darstellung von S. Libera (1535). Im Innenraum stehen drei Altäre: der Hauptaltar ist dem hl.

Thomas gewidmet, ein andere dem hl. Andreas Apostel und der dritte der hl. Anna. Das der Kirche angrenzende, 1906 nach dem Willen von Monsignore Pietro Feltrinelli errichtete Kloster beherbergte bis vor einigen Jahren Franziskanermönche. Heute ist es Sitz des Centre Européen de Rencontre et de Ressourcement, das von Pater Bruno Ducoli geleitet wird.

Touristische Konsortium GARGNANO, Piazzale Boldini, 2 - 25084 - GARGNANO (Brescia)- Gardasee Italien, Norditalien
Tel / Fax 0039 0365.791243 - info@gargnanosulgarda.it